Andrea Steiner, Mode Bloggerin aus Luzern in der Schweiz schreibt über die Hochzeitssaison und was man als Gast trägt.Was das Thema Hochzeiten angeht, ist wieder Hochsaison. Unser Hochzeitsmarathon hat letztes Jahr mit vier Festen gestartet und auch dieses Jahr folgen vier weitere. Aber was kann und darf man denn auf einer Hochzeit tragen?

Das mag jetzt kitschig klingen,  aber ich muss gestehen, dass alle Hochzeiten an denen ich dabei sein durfte einfach wundervoll waren und mit sooo viel Liebe in der Luft gefeiert wurden. Es liegt sicherlich auch daran, dass mir die Leute die geheiratet haben sehr nahe stehen.

Auch dieses Jahr habe ich mich so sehr über die Einladungen gefreut. Doch spätestens nachdem die Euphorie etwas abgenommen hat, schwirrt eine weitere ziemlich relevante Frage durch meinen Kopf:  Was ziehe ich an?

Ein wichtiger Punkt dabei, was wünscht sich das Paar. Gibt es einen Dresscode und welche Rolle hat man selbst bei der Hochzeit. Braujungfer oder Gast?

Ich persönlich finde es zudem super wichtig, dass man sich in dem Kleid wohl fühlt, gut bewegen, darin laufen, sitzen und tanzen kann. Das sind ja alles Dinge, die man meistens so auf Hochzeiten tut.

Ein weiterer Punkt: Niemals der Braut die Show stehlen. Klar, wir wollen alle gut aussehen auf dem Fest, aber trotzdem ist es IHR Tag. Deshalb ist es für mich ein No Go die Farbe Weiss zu tragen.Nebst diesen ungeschriebenen Regeln zum Thema Hochzeitsgarderobe, will ich nicht das selbe Kleid zweimal tragen, an Hochzeiten mit ähnlichen Gästen. Dies geht aber auch ins Geld. Deshalb habe ich mal online gestöbert und Kleider herausgesucht unter CHF 180.—.

Was mich mega interessieren würde, was trägt ihr auf Hochzeiten?

Get the  Dresses:

1.Topshop  2. Zalando 3. Zalando 4. Zalando 5. Zalando 6. Topshop